Nagellack auch für Männer

      Nagellack auch für Männer

      Nagellack auch für Männer?
      Na klar, warum nicht ...
      Es stellt sich immer wieder die gleiche Frage: warum nur für Frauen?

      Ich spreche hier allerdings nicht über (auffallend) farbig lackierte Fingernägel beispielsweise in knalligen Rottönen, sondern es geht um einen natürlichen Look, der nicht sofort auffällt und dabei edel aussieht. Nagelstudios werden mir sicherlich bestätigen können, dass sie auch Männer als Kunden haben. Ich selbst habe mir auch schon eine professionelle Maniküre gegönnt, war aber vom Ergebnis nicht besonders angetan, was auch an der Unfähigkeit dieser Dame gelegen haben könnte. Meine eigenen Ergebnisse sind deutlich besser, wohl auch deswegen, weil ich mir mehr Zeit nehme. Für einen Einstieg in die perfekte Nagelpflege ist ein Besuch im Nagelstudio aber durchaus empfehlenswert.

      Welche Farbe?
      Hardliner würden sagen, möglichst bunt. Ich selbst bevorzuge farblosen Lack oder dezente Pastelltöne. Ich will damit schließlich nicht provozieren oder sonstiges, sondern es soll 'nur' perfekt aussehen und es muss mir gefallen.

      Sind manikürte Nägel zu feminin?
      Mal ehrlich, ist ein Mann nur dann ein Mann, wenn er abgefressene und dunkle Fingernägel hat (z.B. weil er gerade einen Motor auseinander genommen hat) oder können Hände auch sauber und gepflegt aussehen? Oder was halten Sie von einer Person, mit der Sie gerade zu tun haben (in der Bank, in einem Geschäft, ...), dernen Fingernägel gelblich grau, eingerissenen oder sogar schwarz umrandet sind? Sicherlich nichts.

      Ist es feminin, wenn die Fingernägel sauber sind und evtl. leicht glänzen? Wenn ja, dann bin ich gerne feminin!

      Welcher Lack?
      Bei billigem Nagellack für zwei Euro kann es schwierig werden, gute Qualität zu finden, wobei die Lacke von 'essence' oder 'P2' preiswert und gut sind. Mehr als zehn Euro müssen aber auch nicht sein. Dazwischen liegen gute Lacke z.B. von Astor, L'Oreal, American Nails usw.

      Eine gewisse Vorsicht sollte man aber bei Minutenlacken walten lassen. Es ist zwar toll, wenn der Lack so schnell trocknet - er geht aber meist auch genauso schnell wieder ab. Ein von mir getesteter Minutenlack von Jade hatte maximal einen Tag gehalten. Der normale Lack von Astor überstand auch ohne weiteres eine ganze Woche unbeschadet.

      Weiterhin ist die Trockenzeit sehr wichtig. Ein guter Lack ist innerhalb von 10 Minuten trocken und mehr oder weniger strapzierfähig. Es gibt aber leider auch Markenlacke, die selbst nach mehreren Stunden noch locker eingedrückt werden können. Einmal unvorsichtig in die Hosentasche gegriffen, oder irgendwo berührt, und schon hat man Abdrücke im Lack. Probieren und notfalls zurück geben ist hier angesagt. Dieses Problem hatte ich vor allem bei Jade und Nivea.

      Welcher Lack für Männer?
      Wie schon angedeutet, muss es kein bunter Farblack sein. Besonders glänzen braucht er zu Beginn auch nicht. Von daher gesehen kann ich uneingeschränkt den 'Ridgefiller' und 'mat Top Coat' von 'American Nails' empfehlen. Wobei der matte Überlack nicht wirklich matt ist. Der Rillenfüller liefert ein hervorragendes Ergebnis, wobei dieser ganz leicht getönt ist.

      Wenn es etwas preisgünstiger zugehen soll, dann ist der Unterlack von 'essence' sehr zu empfehlen. Er ist zumindest am Anfang ziemlich matt. Im Laufe der Tage wird er jedoch glattpoliert, so dass er ebenfalls anfängt zu glänzen. Bei den Lacken von 'essence' fällt positiv auf, dass sie relativ schnell trocknen. Nach wenigen Minuten sind sie fest genug, um eine zweite Lackschicht auftragen zu können. Wer braucht da schon Minutenlacke?

      Unterlack von essence

      Soll der Lack nicht bzw. nur ganz leicht auffallen, dann sind also die beiden vorher genannten Lacke empfehlenswert. Genauso gibt es immer mal wieder Lacke, denen man schon ansieht, dass sie ein mattes Ergebnis liefern.

      Bei anderen Lacken, die z.B. für French Maniküre verwendet werden können, ist das Ergebnis glänzender. Genauso verhält es sich mit reinem, farblosen Lack.

      Matter Lack
      Nach langer Suche und vielen gescheiterten Versuchen brachte ein Zufallstreffer in einem Forum die Lösung: Der 'matte victim top coat' von P2. Er ist sehr preiswert, trocknet schnell und hält sehr gut. Das Ergebnis: absolut matt, leider auch etwas stumpf. Nach ca. 2-3 Tagen ist die Lackoberfläche leicht beansprucht und somit wird sie leicht poliert, d.h. sie fängt an zu glänzen.

      Das Mittelding zwischen dem P2-Lack und dem Lack von essence wäre genau richtig. Evtl. liefert der 'Perfect Nail! Hardener' von P2 dieses Ergebnis.

      Mittlerweile (März 2011) gibt es von essence aber auch weitere Matt-Lacke wie z.B. 'french matt' oder 'matt top coat'.

      Glänzender Lack
      Wie bereits angedeutet, liefern die meisten Lacke eine mehr oder weniger glänzende Oberfläche. Dies trifft vor allem auf farblosen Lack zu. Wem ein Mattlack zu langweilig ist, greift dagegen beispielsweise auf einen der vielen Pastell-Lacke zurück. Sie liefern ein schön dezentes und edles Aussehen. Wer möchte, kann solche Lacke mit einem Glitzerlack noch etwas tunen. D.h. wen sich die ersten ein oder zwei Versuche als zu langweilig erweisen, hat man bereits etwas Reserve im Fläschchen, um ein paar Tropfen eines anderen Lackes beizumischen. Auf diese Art habe ich bereits einige sehr gute und interessante Lacke selbst zusammen gemischt - echte Unikate.

      Damit der Lack länger hält, sollte noch eine Schicht Klarlack aufgetragen werden. Als Nebeneffekt wird die Oberfläche noch glatter und glänzt noch mehr - Edel!

      Und für die Fußnägel?
      Hier kann man durchaus etwas großzügiger und 'mutiger' sein und die Auswahl ist entsprechend größer. Warum also nicht beispielsweise einen schönen dunklen Rotton oder eine andere Lieblingsfarbe verwenden? Im Normalfall sieht es ja keiner. Meine Fußnägel lackiere ich nur 'für mich selbst', weil es mir persönlich gefällt.

      Im Sommer verwende ich dagegen neutrale Farben, allerdings immer mit einem schön glänzenden farblosen Lack als zusätzlichen Schutz.

      Quelle: Internet











      Hier findet ihr die Foren Regeln
      Hier findet ihr die Marktplatz Regeln

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „janicka - Mod“ ()

      Männer sind ja auch nicht alle gleich und wenn jemand sich mit gemachten Nägeln wohl fühlt, warum nicht? Gibt ja auch genug Männer, die einen exzentrischeren Modegeschmack haben. Oder solche, denen bunte oder auch nur dezent gepflegte Nägel an sich selbst gut gefallen.

      Mein Freund würde von sich aus nie Nagellack tragen. Aber ich durfte schon einmal einen Katzen-Nagelsticker auf seinen kleinen Fingernagel kleben und mit mattem Überlack fixieren :D Für ihn als großen Katzenfan war das ganz nett und er ist sogar auch so in die Arbeit gegangen. Wobei man aber sagen muss, dass er zu dem Zeitpunkt keinerlei Kundenkontakt hatte.
      Also es ist vielleicht ungewohnt, aber ich finde es gar nicht schlimm, wenn Männer Nagellack tragen. Finde es dagegen viel schlimmer, wenn Männer lange Nägel haben :whistling: Wie @diadem auch schon gesagt hat, grade in großen Städten gibt es auch viele Männer mit einem sehr ausgefallenen Style und da kann es auch total gut dazupassen, wenn die Nägel lackiert sind. Das sollte einfach jeder für sich entscheiden!

      janicka - Mod schrieb:

      Nagellack auch für Männer?
      Na klar, warum nicht ...
      Es stellt sich immer wieder die gleiche Frage: warum nur für Frauen?

      Ich spreche hier allerdings nicht über (auffallend) farbig lackierte Fingernägel beispielsweise in knalligen Rottönen, sondern es geht um einen natürlichen Look, der nicht sofort auffällt und dabei edel aussieht. Nagelstudios werden mir sicherlich bestätigen können, dass sie auch Männer als Kunden haben. Ich selbst habe mir auch schon eine professionelle Maniküre gegönnt, war aber vom Ergebnis nicht besonders angetan, was auch an der Unfähigkeit dieser Dame gelegen haben könnte. Meine eigenen Ergebnisse sind deutlich besser, wohl auch deswegen, weil ich mir mehr Zeit nehme. Für einen Einstieg in die perfekte Nagelpflege ist ein Besuch im Nagelstudio aber durchaus empfehlenswert.

      Welche Farbe?
      Hardliner würden sagen, möglichst bunt. Ich selbst bevorzuge farblosen Lack oder dezente Pastelltöne. Ich will damit schließlich nicht provozieren oder sonstiges, sondern es soll 'nur' perfekt aussehen und es muss mir gefallen.

      Sind manikürte Nägel zu feminin?
      Mal ehrlich, ist ein Mann nur dann ein Mann, wenn er abgefressene und dunkle Fingernägel hat (z.B. weil er gerade einen Motor auseinander genommen hat) oder können Hände auch sauber und gepflegt aussehen? Oder was halten Sie von einer Person, mit der Sie gerade zu tun haben (in der Bank, in einem Geschäft, ...), dernen Fingernägel gelblich grau, eingerissenen oder sogar schwarz umrandet sind? Sicherlich nichts.

      Ist es feminin, wenn die Fingernägel sauber sind und evtl. leicht glänzen? Wenn ja, dann bin ich gerne feminin!

      Welcher Lack?
      Bei billigem Nagellack für zwei Euro kann es schwierig werden, gute Qualität zu finden, wobei die Lacke von 'essence' oder 'P2' preiswert und gut sind. Mehr als zehn Euro müssen aber auch nicht sein. Dazwischen liegen gute Lacke z.B. von Astor, L'Oreal, American Nails usw.

      Eine gewisse Vorsicht sollte man aber bei Minutenlacken walten lassen. Es ist zwar toll, wenn der Lack so schnell trocknet - er geht aber meist auch genauso schnell wieder ab. Ein von mir getesteter Minutenlack von Jade hatte maximal einen Tag gehalten. Der normale Lack von Astor überstand auch ohne weiteres eine ganze Woche unbeschadet.

      Weiterhin ist die Trockenzeit sehr wichtig. Ein guter Lack ist innerhalb von 10 Minuten trocken und mehr oder weniger strapzierfähig. Es gibt aber leider auch Markenlacke, die selbst nach mehreren Stunden noch locker eingedrückt werden können. Einmal unvorsichtig in die Hosentasche gegriffen, oder irgendwo berührt, und schon hat man Abdrücke im Lack. Probieren und notfalls zurück geben ist hier angesagt. Dieses Problem hatte ich vor allem bei Jade und Nivea.

      Welcher Lack für Männer?
      Wie schon angedeutet, muss es kein bunter Farblack sein. Besonders glänzen braucht er zu Beginn auch nicht. Von daher gesehen kann ich uneingeschränkt den 'Ridgefiller' und 'mat Top Coat' von 'American Nails' empfehlen. Wobei der matte Überlack nicht wirklich matt ist. Der Rillenfüller liefert ein hervorragendes Ergebnis, wobei dieser ganz leicht getönt ist.

      Wenn es etwas preisgünstiger zugehen soll, dann ist der Unterlack von 'essence' sehr zu empfehlen. Er ist zumindest am Anfang ziemlich matt. Im Laufe der Tage wird er jedoch glattpoliert, so dass er ebenfalls anfängt zu glänzen. Bei den Lacken von 'essence' fällt positiv auf, dass sie relativ schnell trocknen. Nach wenigen Minuten sind sie fest genug, um eine zweite Lackschicht auftragen zu können. Wer braucht da schon Minutenlacke?

      Unterlack von essence

      Soll der Lack nicht bzw. nur ganz leicht auffallen, dann sind also die beiden vorher genannten Lacke empfehlenswert. Genauso gibt es immer mal wieder Lacke, denen man schon ansieht, dass sie ein mattes Ergebnis liefern.

      Bei anderen Lacken, die z.B. für French Maniküre verwendet werden können, ist das Ergebnis glänzender. Genauso verhält es sich mit reinem, farblosen Lack.

      Matter Lack
      Nach langer Suche und vielen gescheiterten Versuchen brachte ein Zufallstreffer in einem Forum die Lösung: Der 'matte victim top coat' von P2. Er ist sehr preiswert, trocknet schnell und hält sehr gut. Das Ergebnis: absolut matt, leider auch etwas stumpf. Nach ca. 2-3 Tagen ist die Lackoberfläche leicht beansprucht und somit wird sie leicht poliert, d.h. sie fängt an zu glänzen.

      Das Mittelding zwischen dem P2-Lack und dem Lack von essence wäre genau richtig. Evtl. liefert der 'Perfect Nail! Hardener' von P2 dieses Ergebnis.

      Mittlerweile (März 2011) gibt es von essence aber auch weitere Matt-Lacke wie z.B. 'french matt' oder 'matt top coat'.

      Glänzender Lack
      Wie bereits angedeutet, liefern die meisten Lacke eine mehr oder weniger glänzende Oberfläche. Dies trifft vor allem auf farblosen Lack zu. Wem ein Mattlack zu langweilig ist, greift dagegen beispielsweise auf einen der vielen Pastell-Lacke zurück. Sie liefern ein schön dezentes und edles Aussehen. Wer möchte, kann solche Lacke mit einem Glitzerlack noch etwas tunen. D.h. wen sich die ersten ein oder zwei Versuche als zu langweilig erweisen, hat man bereits etwas Reserve im Fläschchen, um ein paar Tropfen eines anderen Lackes beizumischen. Auf diese Art habe ich bereits einige sehr gute und interessante Lacke selbst zusammen gemischt - echte Unikate.

      Damit der Lack länger hält, sollte noch eine Schicht Klarlack aufgetragen werden. Als Nebeneffekt wird die Oberfläche noch glatter und glänzt noch mehr - Edel!

      Und für die Fußnägel?
      Hier kann man durchaus etwas großzügiger und 'mutiger' sein und die Auswahl ist entsprechend größer. Warum also nicht beispielsweise einen schönen dunklen Rotton oder eine andere Lieblingsfarbe verwenden? Im Normalfall sieht es ja keiner. Meine Fußnägel lackiere ich nur 'für mich selbst', weil es mir persönlich gefällt.

      Im Sommer verwende ich dagegen neutrale Farben, allerdings immer mit einem schön glänzenden farblosen Lack als zusätzlichen Schutz.

      Quelle: Internet






      Ich trage schon seit jahren Nagellack auch bei den Zähen

      Lg pjadventure